Juli 2017

Unser Projekt begann mit der Kontaktaufnahme zu Nalubaale Rosegrace, unserer ersten Ansprechsperson in Buyambi, Uganda.
Nur 3 Monate später waren wir mit ihrer Hilfe in der Lage ein erstes Need Assessment in Form einer Umfrage vor Ort durchzuführen.

November 2017

Durch die gewonnen Informationen, konnten wir die erste Version unseres Businessplans vervollständigen. Auch die Prototypen der Binden wurden in diesem Monat von uns selbst getestet und angepasst.

Dezember 2017
Das Konzept für unseren Aufklärungskurs, den wir vor Ort geben wollten, wurde im Dezember festgestellt.
Um das Projekt zu finanzieren, starteten wir einen Monat später eine sehr erfolgreiche Crowd-fundigkampange, die uns großzügige Unterstützung einbrachte.

März 2018

Nun waren wir endlich soweit:
Drei Mitglieder unseres Teams reisten für 22 Tage nach Uganda um die Gegebenheiten vor Ort kennenzulernen und das Projekt in die Wege zu leiten. Unsere Idee wurden sehr positiv aufgenommen und zwei Frauen arbeiten nun als Näherinnen für Natural Woman.
Zurück in Deutschland, testen wir die Hygiene der Binde mit den Materialien aus Uganda.

August 2018
Im August werden weitere drei Teammitglieder nach Uganda reisen, um den Stand der Arbeit vor Ort zu sehen und den Effekt des Projektes zu messen. Um weitere Skalierungsmöglichkeiten zu testen und gegebenenfalls zu implementieren, stehen im Verlauf der nächsten ein bis zwei Jahre weitere Reisen nach Buyambi und andere Regionen Ugandas an.
Ziel

Das Projekt soll sich schnellstmöglich selbst tragen, sodass unsere Hilfe nicht mehr benötigt wird und wir das Projekt voll und ganz an die Frauen in Uganda abgeben können.